Veröffentlichungen

HTC One X – Erfahrungen mit dem Akku

Akku bei normaler Nutzung

So verhält sich der Akkustand bei normaler Nutzung

Bei einem Smartphone ist ja eines der wichtigsten Kriterien, wie lange der Akku hält. Dass man sich natürlich bei eingeschaltetem Internet und Synchronisierung innerhalb weniger Tage bewegt und nicht mehr in den Genuss des wöchentlichen Aufladens des Handys kommt, sollte ja hinreichend bekannt sein. Doch wie lange hält der Akku des HTC One X denn nun bei normaler und extremer Nutzung? Die Grafiken, die den Akkustand zeigen, wurden mit der App “Battery Graph” erstellt.

Akku bei extremer Nutzung

Akkuverbrauch bei extremer Nutzung (Kamera etc.)

Wie schon erwähnt, ist der Akku beim HTC One X (zu meinem Nichtgefallen) fest verbaut und kann daher nicht einfach getauscht werden. HTC gibt daraufhin eine zweijährige Garantie auf den Akku, die bei anderen Smartphones häufig nur eine Garantie von einem halben Jahr beinhaltet. Trotzdem wird man den Akku ja nicht austauschen lassen können, weil die Leistung stark nachlässt. Und außerdem wird der Akku ja erst gegen Ende oder nach den 2 Jahren wirklich nachlassen, und dann wird ein Austausch vermutlich richtig teuer. Aus meiner Sicht schon einmal schlechte Voraussetzungen.

(weiterlesen …)

HTC One X – Test der Kamera

Testbild

Schwebende Autos (Lentos Kunstmuseum) - farbenfrohe Kamera!

Auf meiner Sightseeing-Tour habe ich natürlich ziemlich viele Bilder und zudem einige Videos mit der Kamera geschossen. Einerseits wollte ich dabei natürlich die Kamera testen, andererseits wollte ich nicht noch zusätzlich eine richtige Kamera mit mir rumschleppen. Die Erfahrungen, die ich dabei mit der Kamera-Funktion des HTC One X gemacht habe, könnt ihr nun hier lesen. Ein paar Beispielbilder und ein Video hab’ ich auch mal hochgeladen.

Foto

Zunächst ist mir aufgefallen, dass die Bilder schon auf dem Display extrem gut aussehen, und dank der Größe des Displays kann man auch einfach erkennen, ob das Foto etwas geworden ist. Bei kleineren Displays erkennt man ja meist erst später bei der genaueren Betrachtung, ob das Bild verschwommen ist oder nicht. (weiterlesen …)

HTC One X – Der Praxistest

Mein Home-Screen

So schaut mein Home-Screen aus - rieeesig!

Letztes Wochenende habe ich mein HTC One X zum ersten größeren Praxistest mitgenommen: Was eignet sich besser als Sightseeing im Salzkammergut für einen ausführlichen Test der Kamera, des Akkus und der restlichen Funktionen?

An das riesige Display gewöhnt man sich wirklich unglaublich schnell. Ich hatte vorgestern mal wieder mein HTC Desire in der Hand und musste ernsthaft lachen, weil damit plötzlich alles so klein und niedlich ausschaut. Und wie dick das erst ist! Dahingegen wirkt das HTC One X wirklich extrem dünn und leicht.

Etwas schwierig finde ich immer noch die Bedienung ohne Trackball. Der hat mir beim Desire zwar anfangs auch nicht so gut gefallen, aber um kleine Tippfehler auszumerzen, hat er sich doch letztlich als genial erwiesen, weil man so schnell durch den Text navigieren kann. Aber gut, an dieses Herumziehen des Markers gewöhnt man sich vermutlich auch schneller als man denkt, nur bei dem großen Bildschirm fällt mir das teilweise schon schwer.

(weiterlesen …)

HTC One X – erster Eindruck

HTC Desire und HTC One X

HTC Desire vs. HTC One X - kleiner Größenunterschied

Gut verpackt und mit einigen Extras wie Putztuch, Feuerzeug und Knabberzeug ausgestattet ist das HTC One X vor zwei Tagen bei mir eingetroffen. Zeit für meinen ersten Eindruck!

Zunächst musste ich natürlich den Akku aufladen und dann die Micro-SIM einlegen. Da fällt gleich auf, dass bis auf den Schlitz für den Micro-SIM nichts noch zusätzlich im Smartphone anpassbar ist. Tausch von Akku oder zusätzlicher Speicher über eine SD-Karte: Fehlanzeige.
Das stört mich momentan zwar eher nicht, der Akku ist ja noch fit und Speicherplatz ist bei 32 GB auch nicht wirklich knapp. Aber wenn ich mich an meinem HTC Desire orientiere, bin ich doch glücklich, den Akku austauschen zu können oder einfach mal einen Ersatzakku einsetzen zu können. Oder bei Speicherplatz-Problemen einfach eine größere SD-Karte einzubauen. Denn wer weiß schon, wie viel Speicher man in 2 Jahren braucht oder wie lange der Akku mitspielt? Daher finde ich die Vorgehensweise von HTC in diesem Punkt definitiv kritikwürdig, zwei Vorteile die ich bei Android-Smartphones immer gegenüber dem iPhone gesehen habe, werden damit nicht genutzt. Hoffentlich nicht der Weg der Zukunft, dass der Benutzer in seinen Freiheiten eingeschränkt wird.

Nach dem Ladevorgang (nicht länger oder kürzer als erwartet) habe ich dann direkt das HTC One X eingeschaltet und mir strahlt es gleich richtig bunt entgegen. Schönes Display! Auch das HTC Desire war ja schon richtig farbenfroh, aber das HTC One X setzt da nach meinem Gefühl nochmal einen drauf.
(weiterlesen …)

Warum 5 Kerne in einem Smartphone eigentlich übertrieben sind…

…werde ich ab nächster Woche verraten.
Denn Ende der Woche soll mir das HTC One X als Online-Reporter von trnd zugeschickt werden. Und ich werde den aktuell am besten ausgestatteten Androiden ordentlich testen und natürlich über meine Erfahrungen berichten.

Ich hoffe eure Vorfreude ist mindestens genauso groß wie meine ;-)

Kurztest: xScope Browser

xScope (Androidig.de)Die Anzahl an Alternativ-Browsern für Android ist inzwischen schon fast unübersichtlich groß: Opera mini, Steel, Dolphin, und noch eine ganze Menge weitere. Relativ wenig Beachtung hat dabei bisher xScope gefunden, obwohl des Browser einige sehr interessante Eigenschaften hat.

Funktionen

Der Browser beherrscht alle Grundfunktionen eines Mobilbrowsers: Navigation auf Webseiten, Lesezeichen und den Download von Dateien und Youtube-Videos. Auch Tabs, ein ausführlicher Verlauf der besuchten Seiten, in-page-Suche und Copy&Paste sind an Bord und über die Toolbar am oberen Rand leicht zu erreichen. Selbst ein Taskmananger ist integriert, wobei man sich dabei sicherlich fragen darf, ob das unbedingt in einen Browser gehört. Der Browser selbst besitzt eine “Exit”-Funktion, mit der der durch den Browser belegte Arbeitsspeicher am Ende freigegeben werden kann, ebenso wie eine leicht erreichbare Funktion zum Leeren des Caches.
Vor allem für kleine Displays interessant: Der Browser besitzt eine Vollbild-Funktion, in der die Android-Leiste ausgeblendet wird. Da auch die Menü- und Tableiste nach kurzer Zeit verschwinden, kann somit der gesamte Bildschirm für die Webseite verwendet werden.

(weiterlesen …)

Nexus One: Erster Erfahrungsbericht

nexus_packageGestern war es endlich so weit: Das lang ersehnte Paket mit dem Nexus One, das Google im Rahmen seines Device Seeding Programs verschenkt (thank you!), fand seinen Weg an meine Haustür.
Auch wenn ich das Gerät bisher erst einen Tag lang testen konnte, will ich die Gelegenheit trotzdem nutzen und hier meine ersten Eindrücke und Erfahrungen kundtun.

Im Paket befand sich, neben der sehr hübschen Box mit dem Nexus, ein zweiseitiges Anschreiben mit einer Art Kurz-Anleitung (eine Beschreibung der wichtigsten Funktionen und eine Liste von Internet-Adressen zu allen möglichen Android- und Nexus-Seiten von Google). Eine Anleitung scheint es für das Handy ansonsten ja nicht zu geben (abgesehen von einem kleinen Kärtchen, auf dem zumindest die wichtigen Funktionen à la “Handy einschalten” und “Anruf entgegennehmen” beschrieben sind), was aber auch verschmerzbar ist, da es wohl eher ein Entwickler- als ein Consumer-Handy sein soll.
(weiterlesen …)

o2 macht glücklich – Rückabwicklung des Kaufvertrags

Achtung: Dies ist ein kleines Loblied auf o2. Sie haben es sich heute verdient.

Nun ist es offiziell: o2 nimmt die falsch beworbenen Samsung Galaxys anstandslos zurück! Die Mitarbeiter an der Hotline und in den Shops sind wohl heute informiert worden. Die Rückabwicklung sollte somit schnell und einfach erfolgen. (weiterlesen …)

iPhone OS vs. Android: Was machen die Apps großer Unternehmen?

Schon häufiger habe ich mich gefragt, warum diese oder jene Software für das iPhone, aber noch nicht für Android erhältlich ist. Sicher, Android ist noch nicht so alt wie das iPhone OS, noch nicht so sehr verbreitet und vielleicht auch einfach nicht so hip, sollte aber dennoch eine gute Zielgruppe mitbringen, oder? Vor allem die großen Konzerne des Internets sollten doch großes Interesse daran haben, ihre Dienste früh an den Kunden zu bringen – sonst laufen sie doch Gefahr, dass der Kunde sich einen ähnlichen Ersatz sucht. Sollte man meinen. Dennoch sind viele große Unternehmen noch nicht auf die androiden Smartphones und ihre Kundschaft zugegangen. (weiterlesen …)

Samsung Galaxy – Rücktritt vom Kaufvertrag

Angespornt durch die geglückten Rückgaben mehrerer Galaxy-Nutzer, welche in diesem Thread (in dem für Android-Nutzer übrigens äußerst empfehlenswerten Android-Hilfe.de-Forum) diskutiert werden, habe ich mich auch entschlossen mein Glück zu versuchen. So bin ich doch immer enttäuschter von Samsung – nicht, weil das Galaxy plötzlich schlecht geworden ist. Vieles gefällt mir an dem Gerät, aber die schon früher beschriebenen Problematiken und weiterhin fehlenden Funktionen wurden bislang nicht ausgemerzt. (weiterlesen …)